mit!denken

Corona-Diskurs @UR

47. Kalenderwoche

Gespräche über den weiteren Verlauf des sogenannten Teil-Lockdowns und solche über die Rechtmäßigkeit der Neufassung der infektionsschutzrechtlichen Eingriffsermächtigung durch den neuen § 28a IfSG prägten die Entwicklung der 47. Kalenderwoche. Darüber hinaus forderten auch kleinere Diskussionsthemen Aufmerksamkeit ein. So die Demonstration in Berlin am Mittwoch, den 16.11.20, die Debatte um ein etwaiges Verbot von Feuerwerkskörpern an Silvester sowie ob Weihnachten nun als „Kick-Starter“ für eine Infektionswelle angesehen werden würde oder doch das Fest von Familie und Zusammenhalt. ⇒ hier weiterlesen …

46. Kalenderwoche

Die 46. Kalenderwoche (09.11.2020-15.11.2020) war geprägt von Neuigkeiten betreffend einen möglichen Impfstoff und dessen Zulassung. Die EU handelte bezüglich des zu diesem Zeitpunkt aussichtsreichsten Impfstoffs von Biontech und Pfizer einen Rahmenvertrag aus. Dies gibt Grund zur Hoffnung, denn dieser Impfstoff bietet laut des Virologen Drosten auf Grundlage der bisher veröffentlichten Daten einen beeindruckenden Schutz vor dem Virus. Aus diesem Grund werden weltweit Begehrlichkeiten geweckt. Einer Bevorzugung, etwa der USA, bei der Impfstoff-Verteilung wurde seitens Biontech in dieser Woche jedoch eine Absage erteilt, vielmehr soll die Verteilung gerecht und gleichmäßig erfolgen. ⇒ hier weiterlesen …

44. Kalenderwoche

Zwischen „Lockdown Light? Das wäre die nächste Katastrophe.“ sowie „Der Lockdown light atmet einen undemokratischen Geist“ und „Corona-Pandemie: Der neue Teil-Lockdown ist hart, aber richtig“. So gespalten wie die Berichterstattung der 44. Kalenderwoche, ist auch im Allgemeinen die Meinung über die Entwicklungen vom 26.10.20 – 01.11.20. Erwehrte sich beispielweise die Berufsgruppe der Journalisten bisher vehement des Vorwurfs einer einseitigen Corona-Berichterstattung, zeigte sich nun der Autor Thomas Tuma im Handelsblatt selbstkritisch und appellierte auch an seine Kollegen sich zurückzubesinnen auf die ihnen originäre „Rolle als Wächter, Kritiker und nüchterne Faktensammler“. ⇒ hier weiterlesen …