mit!denken

Corona-Diskurs @UR

35. Kalenderwoche

Die Woche vom 24.08. – 29.08. 1Liebe Leserinnen und Leser: Bitte beachten Sie, dass das Corona-Tagebuch dazu dient, einen Überblick über die Ereignisse sowie die mediale Berichterstattung während der Pandemie zu geben. Aus diesem Grund bedient sich das Corona-Tagebuch der Informationen aus den zitierten Quellen. Sinn und Zweck des Corona-Tagebuchs ist nicht, diese Informationen kritisch zu würdigen. Die Plattform mit!denken bezweckt jedoch einen kritischen Austausch hinsichtlich der Pandemie und ihrer Auswirkungen. Aus diesem Grund werden wir im Zusammenhang mit einzelnen Themen gegebenenfalls Artikel zur Vertiefung verlinken. Kritische Betrachtungen finden Sie außerdem unter der Rubrik „Weitere Stimmen“. Auch möchten wir Sie herzlich dazu einladen, selber kritische Beiträge für unseren Bereich „Perspektiven“ zu verfassen. war insbesondere von juristischen Auseinandersetzungen zwischen Corona-Demonstranten und der Polizei sowie von Beratungen von Bund und Ländern über die Vereinheitlichung von Regelungen bezüglich Reiserückkehr und Privatveranstaltungen geprägt. ⇒ hier weiterlesen …

   [ + ]

1. Liebe Leserinnen und Leser: Bitte beachten Sie, dass das Corona-Tagebuch dazu dient, einen Überblick über die Ereignisse sowie die mediale Berichterstattung während der Pandemie zu geben. Aus diesem Grund bedient sich das Corona-Tagebuch der Informationen aus den zitierten Quellen. Sinn und Zweck des Corona-Tagebuchs ist nicht, diese Informationen kritisch zu würdigen. Die Plattform mit!denken bezweckt jedoch einen kritischen Austausch hinsichtlich der Pandemie und ihrer Auswirkungen. Aus diesem Grund werden wir im Zusammenhang mit einzelnen Themen gegebenenfalls Artikel zur Vertiefung verlinken. Kritische Betrachtungen finden Sie außerdem unter der Rubrik „Weitere Stimmen“. Auch möchten wir Sie herzlich dazu einladen, selber kritische Beiträge für unseren Bereich „Perspektiven“ zu verfassen.

30. Kalenderwoche

Deutschland bereitet sich auf die „zweite Welle“ vor, wenn sie nicht bereits da ist. Vom Beginn der neuen Werkwoche an stieg, laut Angaben des Robert Koch-Instituts, die Zahl der Neuinfektionen sukzessive an und kulminierte schließlich am Freitag, den 24.07 mit 815 Neuinfektionen. Mithin ein Wert, welcher deutlich über dem Median der letzten Wochen liegt und in dieser Höhe zuletzt Mitte Mai vermeldet wurde. Besorgniserregend sei dieser neue Anstieg insbesondere, da sich die Entwicklung nicht wie in den letzten Monaten auf spezielle lokale Vorkommnisse zurückführen ließe, sondern ein flächendeckender Anstieg zu beobachten sei. ⇒ hier weiterlesen …

29. Kalenderwoche

Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Debatte zwischen den Ministerpräsidenten der Länder und Angela Merkel. Kernthema der Verhandlungstage war, wie in Zukunft mit regionalen Corona-Ausbrüchen verfahren werden sollte. Unter diversen Ansatzpunkten hat sich nun folgender durchgesetzt: Eine Einigung erzielten Bund und Länder dahingehend, dass grundsätzlich ein zielgerichtetes Vorgehen angestrebt sei. So wird es fortan Aufgabe der zuständigen Behörden sein, vor Ort lokale Beschränkungen vorzunehmen. Unter anderem heißt es, dass gebietsweise Ausreisesperren ein geeignetes Mittel sein können, ⇒ hier weiterlesen …

28. Kalenderwoche

Der Rückblick auf die vergangene Woche dämpft hoffnungsvolle Aussichten in mehrfacher Hinsicht.

Einerseits endet die Woche mit wohl düsteren Neuigkeiten im Hinblick auf die Entwicklung von Impfstoffen. Nachdem Bluttests der ersten Corona-Patienten in Deutschland, behandelt in der München Klinik Schwabing, zeigen, dass die Konzentration von Antikörpern rasch abnimmt, nehmen die Bedenken zu, ob und wie lange eine mögliche Corona-Impfung wirksam wäre. Diese Ergebnisse schließen sich einer Reihe vorangegangener Studien an. ⇒ hier weiterlesen …